Kreislauf der Verwandlung

Gero Nievelstein

Proben für die Performance am 18. JULI UM 18:00 auf der Straße der Menschenrechte

Kreislauf der Verwandlung

 

Jeder gehört irgendwohin. Aber wohin?

Wir drehen am Rad, aber zur Beruhigung.

Wir suchen nach Konfrontation, aber eine Andere, nicht Eure.

Dadurch erschließen wir uns eine neue Welt.

Es geht um Mut und Rhythmus, um Huldigung und Zusammenhalt.

Gibt es eine Freiheit? Ja!

In Erfahrung von Separation, Hoffnung auf Wandlung und der geduldigen Wahrnehmung der Zeit !

Wir bleiben stehen und schauen uns Euch an!

 

 

Das Schuljahr 2016-17 beenden wir mit einer Performance. Arbeiten in der Bildenden Kunst zu den Themen Angst und Mut sind dieser Performance hervorgegangen. Das gemeinsame Arbeiten in der Gruppe mit Fragestellungen die dann zur Bewegungsabläufen werden, Die wiederum einen Rhythmus ergeben und alle Sprachbarrieren brechen, sollen Zuschauer in ihren bann ziehen und zum hinterfragen animieren. So wollen wir die ersten Gedankenanstöße für unser Projekt im nächsten Schuljahr geben. –  Eine Community Oper : Was Bleibt – oder die Geschichte eines Rattenfängers.

 

 

Schüler der Übergangsklasse der Theo-Schöller-Schule mit der 6. Klasse der Herschelschule.

Performance Künstlerin Julia Liedel, unterstützt von Christoph Klein und Peter Wendl (Alle Akademie der Bildenden Künste)

Beteiligte Bildende Künstler währen des Schuljahres, Carlos Cortizo, Annette Blocher und Lisa Metz.